Unterschied zwischen Blog und Wiki

Gleich vorweg: zu diesem Thema gibt es schon viele Publikationen im Netz. In diesem Artikel soll aber der Schwerpunkt auf dem Einsatz von Blogs und Wikis im Intranet eines Unternehmens liegen. Daraus ergeben sich Unterschiede.

Den Begriff Forum halte ich ganz bewußt heraus, da ich diese Technik inzwischen für überholt halte, wohlgemerkt im internen Unternehmenseinsatz. Ein Forum ist durch entsprechende Sichten auf Blog- oder Wiki-Beiträge und ein Bug/Ticket-System besser repräsentiert.

Im Intranet sind Benutzer, die Mitarbeiter, bekannt. Eine Art Registrierung ist nicht notwendig. Damit steht einer produktiven Teilnahme nichts im Wege.

Gemeinsamkeiten

Wiki und Blog sind beides kleine CMS Systeme, damit enden noch nicht die Gemeinsamkeiten. Im Ergebnis stellen beide Systeme am Ende Inhalte in Form von Webseiten dar. Der Weg dorthin ist jedoch unterschiedlich. Beide Systeme erlauben in der Regel eine Kommentierung der Beiträge. Dies wird gerne als Podiumsdiskussion bezeichnet. Ein wichtiger Bestandteil! Oft beinhalten diese Kommentare noch wichtigere Informationen als der Beitrag selbst. Insbesondere bei Blogs kommt nur hier die Community zum Zuge.

Unterschiede zwischen Blog und Wiki

Der oder das Blog legt den Schwerpunkt auf eine chronologische Reihenfolge der Beiträge, wobei der neueste Beitrag zuerst angezeigt wird. Das verleiht einem Blog eine zeitliche Komponente, die ein Wiki so erst einmal nicht hat. Daneben ergeben sich noch weitere Navigationsmöglichkeiten über Kategorien oder Schlagwörter. Beiträge selbst stehen bis auf die Kategorisierung nicht im Bezug zueinander.

Der erheblichste Unterschied ist jedoch, dass Beiträge im Blog quasi statisch sind. Die Erstellung ist kein kooperativer Vorgang und im Normalfall das Werk eines Einzelnen. Community entsteht durch externe Verlinkung und über die Podiumsdiskussion im Anschluss an die Veröffentlichung. Für die externe Kommunikaton (öffentlicher Unternehmens-Blog) ist dies sicher der richtige Ansatz.

Wiki intern der bessere Blog?

Der Community-Gedanke ist bei einem Wiki höher. Hier findet nicht nur über die Kommentare eine Zusammenarbeit statt, sondern gerade am Beitrag selbst. Durch die stetige Versionierung der Inhalte (nichts geht verloren) ist dies ohne Gefahr möglich. Die direkte und interne Verlinkung zwischen den Wiki-Artikeln, zusätzlich zur Verlinkung durch Gruppierung (Kategorien), ist eine Stärke des Wikis. Dies wird meist zu wenig eingesetzt. Denn wie wir wissen, entsteht erst durch die Verknüpfung von Informationen Wissen. Da kann ein Blog nicht mithalten.

Was folgt daraus? Im internen Unternehmensnetz sollte man, wenn es um das Thema Wissen und Know-how geht, darauf achten, dass diese über ein Wiki geschieht. Ein Blog ist hierfür das falsche Medium, da er weniger kooperativ ist und gerade die Verknüpfungsmöglichkeiten eingeschränkt sind.

Für interne Bekanntmachungen oder für individuelle „Selbstvermarktung“ der Mitarbeiter ist der Blog eine mögliche Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.